INDEX THEMEN HALL A-Z STADTPLAN ZEITACHSE SITEMAP SUCHE HILFE QUIZ
Bild zum Vergrößern anklicken ...
Originalpartitur eines Requiems, 19.Jh., Stadtmuseum

Geige von Jakob Stainer

Haller Komponisten

Als eine der wirtschaftlich und kulturell bedeutendsten Städte des Tiroler Raumes brachte Hall immer wieder bekannte Komponistenpersönlichkeiten hervor. Die wichtigen Haller Musikinstitutionen, allen voran die Kapelle des Damenstiftes, Pfarrmusik und Pfarrchor sowie die Klöster, zogen Musiker von überregionalem Rang an.

Zu den Musikern aus Hall, die ihr Wirken außerhalb ihrer Heimat entfalteten, gehört der komponierende Geistliche Blasius Amon (ca. 1560-1590). Im späten 16. Jahrhundert begann für Hall eine musikalische Blütezeit: Am 1569 gegründeten Damenstift wirkten so bedeutende Persönlichkeiten wie der Komponist Franz Sales (Kapellmeister 1587-1591), für den Hall eine der Stationen eines ausgedehnten Wanderlebens war, Christoph Sätzl (um 1592/93-1655), der das Kapellmeisteramt in Hall der leitenden Funktion in der Brixener fürstbischöflichen Hofmusik vorzog, Johann Jakob Walther (Kapellmeister am Damenstift 1696-1702), ein berühmter Organist, schließlich Vigilius Blasius Faitelli (1710-1768), der vermutlich deshalb als "Komponist" angestellt wurde, weil die kompositorischen Fähigkeiten des Stiftskapellmeisters Johann Michael Hochenwanger (1705-1783) nicht genügten. Das Damenstift wurde 1783 säkularisiert, die hochbedeutende Musikaliensammlung zerstreut und größtenteils vernichtet.

An der Pfarrkirche zum heiligen Nikolaus wirkte um 1800 in Joseph Alois Holzmann (1762-1815) ein Komponist, dessen Werke weite Verbreitung fanden. Trotz attraktiver Angebote von auswärts blieb Holzmann Zeit seines Lebens Organist in seiner Heimatstadt und vermachte seine Kompositionen dem Pfarrchor. Im 19. Jahrhundert wirkten am Haller Franziskanerkloster zeitweise bekannte Klosterkomponisten, unter ihnen P. Arsenius Niedrist OFM (1828-1886) und P. Bernhardin Engl OFM (1823-1900), dessen sehr volkstümliche Marienlieder sich großer Beliebtheit erfreuten.

Von den Tiroler Komponisten des 20. Jahrhunderts sind oder waren Bert Breit (* 1927), Werner Pirchner (1940-2001) und Günther Zechberger (* 1951), Leiter des Tiroler Ensembles für Neue Musik "ticom" und laut Eigendefinition "Computerkomponist", in unterschiedlichem Ausmaß der Stadt Hall in Tirol verbunden.

zurück ..


© 2003 / 2004 Stadt Hall in Tirol   -   webdesign by inomedia.at