INDEX THEMEN HALL A-Z STADTPLAN ZEITACHSE SITEMAP SUCHE HILFE QUIZ
Sudhaus im 18. Jahrhundert

Wirtschaftlicher Niedergang im 18. Jahrhundert

Schon seit dem 30-jährigen Krieg hatte Hall mit einem kontinuierlichen wirtschaftlichen Rückgang zu kämpfen. Davon war die Saline durch den Verlust wichtiger Absatzgebiete (Elsass) betroffen. Hall war seit dem Mittelalter der Ausgangspunkt der Innschifffahrt. Hier wurden die ex- und importierten Waren von den Wagen auf die Schiffe umgeladen und die Haller Händler verdankten ihren Reichtum dem Zwischenhandel.

Seit der Eröffnung der Adriahäfen Triest und Rijeka im Jahre 1719 verlor die Brennerroute zugunsten der Semmeringroute an Bedeutung. Damit verlor Hall seine bisherige Stellung im Warenverkehr. Verstärkt wurde der wirtschaftliche Niedergang noch durch die Aufweichung alter Privilegien wie etwa dem Niederlagsrecht für Getreide, wonach bisher Hall der einzige legale Getreidehandelsplatz des Landes war. Von dieser Entwicklung wurden auch die beiden Jahrmärkte beeinträchtigt, die von internationalen zu regionalen Veranstaltungen herabsanken.


© 2003 / 2004 Stadt Hall in Tirol   -   webdesign by inomedia.at